Eishockey Top Scorer spielen für den Nachwuchs

Jeder Top-Scorer, also der Spieler mit der besten Torbilanz, trägt in der Deutschen Eishockey Liga einen Helm, der sich von denen der anderen Spieler unterscheidet. In der zweiten Liga ist dieser Helm golden und kommt schon seit der Saison 2012/13 zum Einsatz.

In der neuen Saison soll diese Verfahrensweise auch in der ersten Liga eingeführt werden. Grund dafür ist ein Werbevertrag mit der „Clever Fit“ Fitnesskette. Die neuen Top-Scorer Helme der ersten deutschen Eishockey Liga werden in den Farben dieses Unternehmens gestaltet sein. Die Grundfarbe der „Clever Fit“-Farben ist Rot, untermalt von einigen weißen und schwarzen Elementen. Zusätzlich zu den Unternehmensfarben werden die neuen Helme mit dem Logo der Fitnesskette ausgestattet sein. Der neue Sponsor der Eishockey Liga erwarb durch den Vertrag das Recht auf eine Werbepräsenz auf den Top-Scorer-Helmen.

In der Champions League des Eishockeys ist es schon lange üblich, dass der beste Torschütze ein speziell gestaltetes Trikot trägt. Das ist auch in der Schweiz nicht anders. In der National League der Schweiz sind die erfolgreichsten Spieler an ihrem Helm und ihrem Trikot sofort zu erkennen. Mit diesem Werbekonzept werden in der Eidgenossenschaft junge Nachwuchstalente gefördert. Schießt der Top-Schütze wieder ein Tor, so fließen jedes Mal 300 Franken in das Budget für Nachwuchsförderung.

Der Geschäftsführer der Deutschen Eishockeyliga zeigte sich sehr angetan von diesem in Deutschland neuen Konzept und begrüßte diese Methode der Nachwuchsförderung.

Der Werbevertrag mit „Clever Fit“ soll für viele Jahre gelten. Alles Clubs der Deutschen Eishockey Liga werden voraussichtlich daran beteiligt sein. Erste konkrete Ergebnisse gab es bereits bei den Augsburger Panthern, deren Manager durch die direkte Zusammenarbeit mit den „Clever Fit“-Studios vor Ort den Kontakt zwischen dem Sponsor und der DEL knüpfen konnten. Erste Gespräche über einzelne Konditionen sind im Gange. Die Fitnesskette ist in Deutschland mit etwa 350 Studios vertreten und gilt somit als standortstärkstes Unternehmen der Branche. 2004 in München gegründet hat die Kette heute geschätzte 600.000 Mitglieder.