Wohl jeder deutsche Sportfan kennt den FC Bayern München, schließlich sind die Münchner Deutscher Rekordmeister und dominieren bereits seit vielen Jahren die Bundesliga nach Belieben. So weit sind die rot-weiß-blauen in der Basketball Bundesliga (kurz BBL) noch nicht, und dennoch schicken sich die Münchner auch hier an, die Deutsche Meisterschaft in den kommenden Jahren öfter in die bayrische Landeshauptstadt zu holen.

Seitdem die Basketballer des FC Bayern München seit der Saison 2011/2012 wieder im deutschen Oberhaus vertreten sind, folgte 2014, exakt 59 Jahre nach der letzten Deutschen Meisterschaft, der dritte Titel für die Basketball-Abteilung des FC Bayern, welche unter anderem die volle Rückendeckung des Vereinspräsidenten Uli Hoeneß genießt.

Nach drei Spielzeiten, in denen es zweimal nur für das Halbfinale in den Playoffs reichte, sollte 2018 dann schließlich zu der Saison des FC Bayern werden. Zuerst gelang der Mannschaft der Münchner beim Final Four in Ulm der zweite Erfolg im Easycredit BBL-Pokal und der erste seit dem Jahre 1968, in dem der FC Bayern München erstmals den deutschen Pokalwettbewerb im Basketball gewinnen konnte.

Doch auch in der Basketball-Bundesliga legte das Team eine hervorragende Vorrunde hin, in der die Münchner von 34 Begegnungen 31 für sich entscheiden konnten und somit nur drei Niederlagen zu verzeichnen hatten. Daher ging der FC Bayern auch mit einem dementsprechend großen Selbstvertrauen in die folgenden Playoffs um die Deutsche Meisterschaft. Dort wurde es bereits im Viertelfinale gegen die Frankfurt Skyliners äußerst knapp und die Münchner konnten erst im entscheidenden fünften Spiel den Einzug ins Halbfinale klar machen. Dort machten es die Münchner deutlich und warfen den Meister und Pokalsieger des Vorjahres, nach Spielen mit 3:1 aus dem Wettbewerb.

Somit stand der FC Bayern München nach 2014 erstmals wieder im Finale um die Deutsche Meisterschaft und konnte eine nahezu perfekte Saison im fünften Spiel der Finalserie krönen und Alba Berlin nach Spielen mit 3:2 besiegen.