Der Kapitän der Kölner Haie in der kommenden Spielsaison heißt Moritz Müller. Das hat das Haie-Team im schönen Südtirol bei einem Trainingslager beschlossen. Die Führungsriege nahm die Entscheidung an und bestätigte die Wahl. Das Statement des Cheftrainers Peter Draisaitl bekräftigte, dass „Mo“ ein erfahrener Kapitän ist. Er kann auf große Erfolge als Führungsspieler sowohl in der deutschen Nationalmannschaft als auch bei den Kölner Haien selbst zurückblicken. Somit steht es außer Frage, dass Moritz Müller die beste Wahl für diesen Job ist.

Die beiden Spieler Colby Genoway und Corey Potter sollen Müller als Assistenzkapitäne zur Seite stehen. Die Teammitglieder Ryan Jones und Gustaf Wesslau vervollständigen den Mannschaftsrat.

Moritz Müller drückte seine Begeisterung und Dankbarkeit über seine Wahl zum Kapitän aus. Er sagte, dass Köln und der Kölner Eishockeyclub seine Heimat seien. Schon aus diesem Grund erfüllt es ihn mit Stolz, die Kölner Haie zum Erfolg zu führen. Die Unterstützung durch die Mannschaft und die sportliche Leitung freuen ihn ganz besonders. Es sei von ausschlaggebender Bedeutung, den starken Teamgeist noch weiter zu perfektionieren. Jeder Einzelne muss sich als Teil des Ganzen betrachten.

Müller betrachtet es als seine wichtigste Aufgabe, jeden Tag aufs Neue die Mitglieder des „Haie“ aufeinander einzuschwören.

Nach der Wahl wird Moritz Müller den Kölner Haien bis 2022 vorstehen. Er ist seit der Spielzeit 2002/03 mit dieser Mannschaft verbunden. Zuerst als Nachwuchsspieler in der Deutschen Nachwuchsliga bis hin zu seinem 800. Spiel in der DEL, welches er voraussichtlich in der demnächst anstehenden Spielzeit absolvieren wird. Der sportliche Direktor der Kölner Haie, Mark Mahon, drückte ebenfalls seine Freude über die weiter Zusammenarbeit mit „Mo“ aus. Er lobte das konstant hohe Spielniveau von Müller und dessen menschliche Identifikation mit den sportlichen Grundwerten dieses Kölner Eishockeyclubs. Die Verlängerung des Vertrages mit ihm sei die logische Konsequenz seiner Leistungen und der Wertschätzung der Mitglieder der Kölner Haie, die er während seiner langjährigen Arbeit mit ihnen erringen konnte.